LV 124 für Automotive

LV124 FULLY AUTOMATED TEST SYSTEMS. READY TO START!

Steigende Sicherheitsanforderungen in Kraftfahrzeugen – nicht zuletzt durch die Weiterentwicklung hin zum autonomen Fahren und der damit verbundene, zunehmende Einsatz von elektronischen Bauteilen – fordern eine zunehmend höhere Testabdeckung bzw. größere Testtiefe zur Identifikation von reproduzierbaren oder sporadisch auftretenden Fehlern.

Overview

NORM LV124
Diese mit bis zu 400 Pins (Eingangssignalen) arbeitenden Komponenten müssen absolut
fehlerfrei funktionieren, wobei Wechselwirkungen bei der Fehlerauslösung ausgeschlossen
sein müssen. Dabei treten solche Fehler aufgrund der Komplexität nicht nur isoliert auf,
sondern stehen häufig mit anderen Signalen in Wechselwirkung.

Ausgangspunkt des prämierten und von WKS entwickelten Messsystems „Tube Analyzer“,
war die neue und von der Fahrzeugindustrie vorgegebene Norm LV124. Sie legt zwingend
spezielle Tests und Grenzbereiche fest, in denen sich die Komponenten/Steuergeräte
bewegen dürfen, die in einem Motorfahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t
verbaut werden.

BEHERRSCHUNG GROSSER DATENMENGEN
Der speziell für die Beherrschung von großen Datenmengen (Big Data) und der Validierung
von elektronischen Steuergeräten entwickelte „Tube Analyzer“, funktioniert nach
dem Prinzip der segmentierten Hüllkurve. Um den eigentlichen Fehler bestimmen zu
können, wird zunächst eine Hüllkurve für die im Rahmen der Messung zu durchlaufenden
Tests, durch den Tester festgelegt. Über- oder unterschreitet dann während des Messvorgangs
der Messwert diese vorgegebenen Hüllkurvenwerte, werden die erfassten Daten
unmittelbar vor, während und nach diesem erkannten Messwertfehler im 10 s Abstand
gespeichert. Die in den fehlerfreien Messwertintervallen angefallenen Messwerte speichert
das System automatisch mit deutlich größeren Messwertabständen, d.h. nur jede Sekunde.

ZEITERSPARNIS
Durch diese segmentierte Vorgehensweise der Datenerfassung verringert sich die zu speichernde
Datenmenge deutlich, was wiederum die Ladezeiten der Daten im Rahmen der
anschließenden Analyse verkürzt und damit letztlich den Auswertungsprozess beschleunigt.
Zudem markiert die im Tube Analyzer eingesetzte Software bereits während der Messdatenerfassung
alle auftretenden Fehler, sodass die Identifikation von Messfehlern, im Vergleich zu bisherigen Systemen enorm,
beschleunigt wird.

GET STARTED WITH RTStand LV124 HERE …!

Die Prüfungen der LV 124 Norm sind in folgenden Kategorie unterteilt:

Elektrische Prüfungen

E-01 Langzeit Überspannung
Bei der Simulation eines Generatordefektes während des Fahrbetriebes wird die Beständigkeit der Komponente gegen Langzeitüberspannungen geprüft.

E-02 Transiente Überspannung
Beim Abschalten von Verbrauchern kann es zu transienten Überspannungen im Bordnetz kommen, die mit dieser Prüfung simuliert werden.

E-03 Transiente Unterspannung
Das Schalten von Lasten kann zu transienten Unterspannung führen, die mit dieser Prüfung simuliert werden.

E-04 Jumpstart
Simuliert den Fremdstart eines Fahrzeuges.

E-05 Load Dump
Diese Prüfung simuliert den Abwurf einer elektrischen Last, in Verbindung mit einer Batterie mit reduzierter Pufferfähigkeit, der aufgrund der Generatoreigenschaften zu einem energiereichen Überspannungsimpuls führt.

E-06 Überlagerte Wechselspannungen
Die Prüfung simuliert die Wechselspannungen, die dem Bordnetz überlagert sein können.

E-07 Langsames Absenken / Ansteigen der Versorgungsspannung
Simuliert das langsame Absenken und Anheben der Versorgungsspannung, die beim langsamen Entlade- und Ladevorgängen der Fahrzeugbatterie auftreten.

E-08 Langsames Absenken / schnelles Ansteigen der Versorgungsspannung
Simuliert das langsame Absinken der Batteriespannung auf 0 V und das schnelle Wiederanlegen der Batteriespannung.

E-09 Resetverhalten
Diese Prüfung simuliert das Resetverhalten, das sich in einer Spannungsvarianz und in einer zeitlichen
Varianz wieder spiegelt.

E-10 Kurze Unterbrechung

Simuliert das Verhalten der Komponente bei kurzen Unterbrechungen von unterschiedlicher Dauer.

E-11 Startimpuls
Mit dieser Prüfung wird der normale Betrieb beim Starten geprüft, wann die Batteriespannung für einen kurzen Zeitraum auf einen niedrigen Wert fällt, um dann wieder leicht anzusteigen.

E-12 Spannungsverlauf mit Generatorregelung
Simuliert das Verhalten des Bordnetzes beim Einsatz von intelligenten Generator-Regelungen.

E-13 Unterbrechung Pin
Diese Prüfung simuliert die Leitungsunterbrechung von einzelnen Pins (von Wackelkontakt bis zur dauerhaften Unterbrechung).

E-14 Unterbrechung Stecker
Simuliert wird die Leitungsunterbrechung von Steckern.

E-15 Verpolung
Diese Prüfung simuliert die Beständigkeit eines Prüflings gegen den verpolten Anschluss einer Batterie bei Fremdstarthilfe.

E-16 Masseversatz
Simuliert die Potenzialdifferenzen zwischen den einzelnen Versorgungspunkten die entstehen können.

E-17 Kurzschluss Signalleitung
Diese Prüfung simuliert Kurzschlüsse an allen Geräteeingängen und -ausgängen, sowie im Lastkreis.

E-18 Isolationswiderstand
Geprüft wird der Isolationswiderstand zwischen Bauteilen mit galvanischer Trennung.

E-19 Ruhestrom
Die Ruhestromaufnahme wird geprüft.

E-20 Durchschlagsfestigkeit
Simuliert wird die Durchschlagfestigkeit zwischen zwei galvanische Verbindungen, z.B. Pins, Relais, etc.

E-21 Rückspeisung
Diese Prüfung simuliert das Verhalten des Prüflings an der KL 15.

E-22 Überströme
Diese Prüfung simuliert den Überstromschutz an mechanischen Schalter, elektronische Ausgänge und Kontakte.

Mechanische Prüfungen

Klimatische Prüfungen

Chemische Prüfungen